Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

6. November 2019


Panasonic Lumix S Pro 16-35mm F4

Panasonic: Neue Objektive für Lumix S Serie

Zwei neue Zoomobjektive mit L-Bajonett erweitern das Panasonic Objektivangebot für die spiegellosen digitalen Systemkameras der LUMIX S-Serie. Vom Super-Weitwinkel bis zur klassischen Reportage- Brennweite empfiehlt sich nach Angaben von Panasonic das neue Lumix S PRO 16-35mm F4 (S-R1635). Trotz seiner kompakten, leichten Bauweise liefert es hochauflösende Bilder mit schönem Bokeh. Das Lumix S PRO 70-200mm F2.8 O.I.S. (S-E70200) ist ein lichtstarkes Tele-Zoom mit klassischem Brennweitenbereich und durchgehend hoher Lichtstärke F2,8 über den gesamten Zoombereich.


Bis März 2021 will Panasonic mindestens 11 Objektive entwickeln und damit die Lumix S Pro Produktpalette der S-Serie weiter ausbauen.

Das Lumix S Pro 16-35mm F4 erweitert das Panasonic S-Brennweitenangebot im Weitwinkelbereich. Das Zoomobjektiv umfasst Super-Weitwinkel- bis zu klassischen Reportage-Brennweiten. 12 Linsenelemente in 9 Gruppen, darunter 3 asphärische Linsen, eine ED-Linse (Extra-Low Dispersion) und eine UHR-Linse (Ultra-High Refractive Index) gewährleisten eine hohe MTF-Leistung trotz kompakter Größe und geringem Gewicht. Das Objektiv mit 9 Blendenlamellen für eine gleichmäßig runde Öffnung weist eine geringe Vignettierung und eine gleichbleibend hohe Auflösung bis in die Bildecken sowie ein schönes Bokeh ohne doppelte Linien auf. Die Highspeed-Fokuskontrolle auf dem Sensor erfolgt mit maximal 480 B/s, um auch schnelle Motive treffsicher zu verfolgen. Schnelles Umschalten zwischen AF/MF und die präzise manuelle Fokussierung ist durch Focus-Clutch Funktion jederzeit möglich. Die robuste, staub- und spritzwassergeschützte Konstruktion hält den harten Einsatz selbst unter erschwerten Bedingungen bis zu 10 Grad unter Null aus. Die Filtergröße beträgt 77 mm.

Das Lumix S Pro 70-200mm F2.8 O.I.S. ist ein lichtstarkes Tele-Zoom, das über den gesamten Brennweitenbereich eine hervorragende Abbildungsleistung bietet, heißt es in einer Pressemitteilung. 22 Elemente in 17 Gruppen, darunter 2 UED (Ultra Extra-Low Dispersion)- und 3 ED (Extra-Low Dispersion)-Elemente, sorgen für die effektive Unterdrückung der chromatischen Aberration mit Farblängs- und -querfehlern. Das Doppel- Fokussiersystem unterdrückt Aberrationseffekte auch bei kurzen Entfernungen.

Beide Objektive werden zum Jahreswechsel 2019/2020 erhältlich sein. Der Preis für das Lumix S Pro 16-35mm F4 liegt bei 1.599 Euro (UVP) und für das Lumix S Pro 70-200mm F2.8 bei 2.799 Euro (UVP).

zu allen aktuellen Meldungen