Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

8. August 2018


Yuneec stellt kompakte Reisedrohne vor

Mit dem Mantis Q Multikopter stellt Yuneec eine kompakte und robuste Reisedrohne vor, die sich mit Sprachsteuerung, einem rasanten Sport Mode, langer Flugzeit, automatischen Flugmodi, praktischer Gesichtserkennung und integrierter Social Sharing Funktion vor allem für Kunden eignet, die unkomplizierten Flugspaß mit schönen Bildern kombinieren wollen. Die eingebaute Kamera nimmt 4K-Videos sowie Fotos mit einer Auflösung von 4.800 x 2.700 (16:9) oder 4.160 x 3.120 (4:3) Pixeln im JPEG- und/oder DNG-Format auf.


Gesteuert wird der Mantis Q mit einem im Lieferumfang enthaltenen Controller, der das Video- und Steuersignal bis zu 800 Meter weit überträgt (CE Compliance; 1,5 km bei FCC). Da die Drohne ihre Position und Höhe selbstständig halten kann, ist das Fliegen denkbar einfach und bereitet auch Anfängern keine Probleme. Mit Hilfe eines virtuellen Zaunes kann der Aktionsradius der Drohne zudem eingeschränkt werden, und mit seiner GPS und IPS-Ultraschallsensorik findet sich der Mantis Q sowohl in Innenräumen als auch draußen gut zurecht. Integrierte No Fly Zones verhindern, dass der Copter in Sperrgebiete rund um internationale Flughäfen einfliegt. Wie alle Yuneec Drohnen, überträgt auch der Mantis Q, der auf dem bewährten Open-Source-PX4-Code basiert, keinerlei Video-, Foto- oder Telemetriedaten auf Fremdserver.

Als erste Kameradrohne von Yuneec kann der Mantis Q auch intuitiv per Sprachbefehl gesteuert werden. So hört das Fluggerät beim Starten und Landen ebenso aufs Wort wie beim Fotografieren und Filmen. Für das Aufnehmen von Selfies ist der Mantis Q auch mit einer Gesichtserkennung ausgestattet.

Aufgrund seiner energieeffizienten Konstruktion kann der Quadrocopter bis zu 33 Minuten in der Luft bleiben. Gefaltet misst der Mantis Q nur 168 x 96 x 58 mm und passt mit einem Gewicht von 500 g problemlos ins Reise- oder Marschgepäck.

Im Sport Mode kann der Kopter auch Tempo machen; dann erreicht der Mantis Q eine Spitzengeschwindigkeit von 72 km/h. Das Livebild wird dabei mit einer Latenzzeit von unter 200 ms auf dem mit der Fernsteuerung verbundenen Smartphone angezeigt.

Für die Aufnahme von Fotos und Videos kann die eingebaute Kamera während des Fluges per Fernsteuerung um bis zu 20 Grad nach oben oder um 90 Grad nach unten geneigt werden. Die elektronische Bildstabilisierung gleicht im Full HD Modus Wackler über drei Achsen aus. Die automatischen Flugmodi wie Journey oder Point of Interest machen es leicht, erstklassige Fotos oder Video aufzunehmen. Mit der Social Sharing Funktion können die Bilder direkt aus der App in sozialen Netzwerke geteilt werden.

Der Mantis Q ist in Kürze zum Preis von 499 Euro (UVP inkl. Fernsteuerung, Akku, Ersatzpropellern und seriellem 3-fach-Ladegerät) erhältlich. Für 599 Euro gibt es das Mantis Q X-Pack, das drei Akkus sowie zwei Sets Ersatzpropeller enthält und in einer praktischen kleinen Fototasche ausgeliefert wird.

zu allen aktuellen Meldungen