Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

10. Juli 2018


Drei Meter Brennweite für 1.099 Euro: Die neue Coolpix P1000 von Nikon.

Die neue Coolpix P1000 mit 125fach-Zoom

Die neue Coolpix P1000 von Nikon ist (laut Hersteller) die einzige Kompaktkamera mit 125fach-Zoomobjektiv. Der Brennweitenbereich von 24 - 3.000 mm (KB) soll es möglich machen, Motive, die bisher außer Reichweite waren, formatfüllend zu fotografieren, um z. B. Mondlandschaften, Wildtiere und Flugzeuge ins Bild zu setzen. Mit der Dynamic-Fine-Zoom-Funktion kann die rechnerische Brennweite digital auf 6.000 mm erweitert werden.


Trotz des großen Zoombereichs und einer Lichtstärke von 1:2,8-1:8 bringt die Coolpix P1000 mit 1.415 g nur etwa ein Viertel des Gewichts einer Spiegelreflex mit Supertele auf die Waage. Für ordentliche Bildqualität sorgen ein 16 Megapixel CMOS-Sensor, Nikons Expeed-Bildprozessor und RAW-Unterstützung. Unerlässlich ist der optische Bildstabilisator (VR), der mit Dual-Detect-Technologie bis zu 5,0 LW-Stufen kompensiert. Als erste Nikon Bridge Kompakt-Digitalkamera ist die P1000 mit dem Nikon Systemblitzschuh ausgestattet, der den Betrieb von Nikon SB-Blitzgeräten unterstützt.

Für die Bildkontrolle hat Nikon einen elektronischen OLED-Sucher mit 2,36 Megapixeln und ca. 0,68-facher Vergrößerung eingebaut. Dazu kommt ein heller, 8,1 cm (3,2-Zoll) großer LCD-Monitor mit 921.000 Bildpunkten, der in fast jede Richtung geneigt und gedreht werden kann.

Ein großer Griff und ein seitlicher Zoomschalter machen die Bedienung komfortabel. Eine Überblickstaste zieht das Objektiv sofort aus dem Super-Teleobjektiv in einen größeren Winkel zurück, um das Auffinden von Motiven zu erleichtern, die sich aus dem Aufnahmebereich entfernt haben.

Die Coolpix P1000 nimmt auch Supertele-Videos auf, und zwar in 4K/UHD-30p oder Full-HD (1080p) mit Bildraten von bis zu 60p. Der Stereoton kann dabei wahlweise mit dem eingebauten oder mit externen Mikrofonen aufgezeichnet werden. Mit Clean HDMI Output ist auch die Aufzeichnung von unkomprimierten Filmen auf einem externen Rekorder möglich.

Für komfortable Vernetzung ist die Kamera mit WiFi und Bluetooth (LE) ausgestattet. Mit der SnapBridge-Konnektivität lassen sich Fotos direkt nach der Aufnahme automatisch auf ein Mobilgerät übertragen, um sie dann unmittelbar mit anderen teilen zu können. Auch die Fernauslösung mit dem Smartphone oder Tablet ist möglich.

Die Coolpix P1000 ist voraussichtlich ab Mitte September für 1.099 Euro (UVP) erhältlich.

zu allen aktuellen Meldungen