Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

2. Februar 2018


Die Fujifilm X-A5 bietet für 599 Euro (UVP inkl. des neuen Objektivs) viel Leistung.

Die neue Fujifilm Systemkamera X-A5

Mit der X-A5 bringt Fujifilm eine neue Systemkamera für Einsteiger auf den Markt, die sich durch besondere Handlichkeit auszeichnet. Die Kamera wiegt inklusive des ebenfalls neuen Zoomobjektivs Fujinon XC15-45mm F3.4-5.6 OIS PZ (im Lieferumfang) nur 496 Gramm und ist damit das derzeit kleinste und leichteste Modell innerhalb der X Serie.


Die Ausstattung kann sich sehen lassen: Die X-A5 verfügt über einen 24,2 MP APS-C-Sensor, einen schnellen Hybrid-Autofokus und einen neuen Bildprozessor, der die Daten 1,5-mal schneller verarbeitet als beim Vorgänger. Auch die Ausdauer wurde verbessert: Mit einer Akkuladung lassen sich jetzt bis zu 450 Bilder aufnehmen. Dazu kommt eine hohe Standard-Empfindlichkeit bis ISO 200 bis 12.800 (erweiterbar auf ISO 100, 25.600 und 51.200) und aktuelle Bluetooth-Technologie, um Fotos und Videos mit Hilfe der Fujifilm Camera Remote App direkt nach der Aufnahme auf Mobilgeräte zu übertragen. Die X-A5 ist zudem mit dem Instax SP-3 Sofortbilddrucker kompatibel, mit dem die Fotos drahtlos ausgedruckt werden können.

Als erstes Einsteigermodell der X Serie besitzt die X-A5 einen intelligenten Hybrid-Autofokus, der doppelt so schnell scharfstellt wie das AF-System des Vorgängermodells. Ermöglicht wird dies durch den Einsatz von Phasendetektionspixeln, die ursprünglich für die professionellen High-End-Modelle der X Serie entwickelt wurden.

Die X-A5 wurde im Vergleich zum Vorgängermodell hinsichtlich der Genauigkeit der Szenenerkennung im Modus SR Auto sowie in der Farbwiedergabe verbessert. Das kommt vor allem der Wiedergabe von Hautönen zugute, die zusätzlich im neu gestalteten Modus „Porträt-Optimierung“ direkt auf dem Display in drei Stufen verbessert werden können. Mit ihrem um 180 Grad nach oben klappbaren, berührungsempfindlichen LC-Display ist die Systemkamera gut für die beliebten Selfies geeignet.

Die X-A5 bietet insgesamt 11 Filmsimulations-Modi, mit denen sich die Farbcharateristiken legendärer Filme wie Provia, Velvia oder Astia simulieren lassen. Zudem stehen 17 Kreativ-Filter zur Verfügung, darunter die neuen Effekte „Dunst entfernen“ und „HDR Kunst“. Mit dem entsprechende Einstellrad lässt sich die Helligkeit der Bilder um ± 5 EV-Stufen korrigieren.

Der X-A5 nimmt Videos in Full HD (1920×1080 - 60p/ 50p/24p) mit einer maximalen Dauer von fünf Minuten pro Datei auf, bietet aber auch 4K-Funktionen: Der 4K-Burst-Modus ermöglicht Serienaufnahmen mit bis zu 15 Bildern pro Sekunde in 4K-Bildqualität; bei voller Auflösung schafft die Kamera bis zu 6 Bilder/s (maximal 10 Aufnahmen hintereinander). Im „Multi Fokus“-Modus werden mehrere 4K-Fotos übereinander gelegt und automatisch zu einem Bild mit erweiterter Schärfentiefe verschmolzen. Mit der High-Speed-HD-Aufnahme können Zeitlupen-Sequenzen aufgezeichnet und auch mit vierfach reduzierter Geschwindigkeit noch sehr flüssig wiedergegeben werden.

Die X-A5 wird mit dem besonders leichten, neuen Fujinon XC15-45mmF3.5-5.6 OIS PZ (23 - 70mm KB) geliefert. Es ist das erste elektrische Zoomobjektiv für die Systemkameras der X-Serie und hat eine minimale Aufnahmedistanz von nur 5 cm.
 
Die Fujifilm X-A5 ist in Silber im Kit mit dem neuen Fujinon XC15-45mmF3.5-5.6 OIS PZ zum Preis von 599 Euro (UVP) erhältlich. Einzeln kostet das neue Objektiv 299 Euro (UVP).

zu allen aktuellen Meldungen