Spacer
Spacer
Spacer
Spacer

Branchen-News Meldung:

25. Oktober 2017


Die besonders hochauflösende und superschnelle Alpha 7R III kommt im November auf den Markt.

Die schnelle Alpha 7R III von Sony

Mit der Alpha 7R III hat Sony eine neue Vollformat-Kamera angekündigt, die hohe Geschwinsigkeit mit einem besonders hochauflösenden, rückwärtig belichteten 42,4 Megapixel Exmor R CMOS Vollformatsensor verbindet. Der neue Bionz X Prozessor ist 1,8 mal schneller als der des Vorgängermodells Alpha 7R II und bringt den Boliden auf ein Tempo von zehn Bildern pro Sekunde, mit dem der Autofokus locker Schritt hält.


Die 399 Phasen-Autofokuspunkte decken rund 68 Prozent des Sensors ab; hinzu kommen 425 Kontrast-Autofokuspunkte. Selbst der Augenautofokus ist nach Angaben von Sony doppelt so effektiv wie zuvor und funktioniert auch mit A-Mount-Objektiven. Die zehn Bilder pro Sekunde (76 JPEG/RAW Bilder oder 28 unkomprimierte RAW-Fotos) sind sowohl mit geräuschlosem elektronischen als auch mechanischem Verschluss möglich. Im Live-View-Modus kommt die Alpha 7RIII auf bis zu acht Bilder pro Sekunde.

Der Exmor R CMOS Sensor mit 42,4 Megapixeln erfasst ohne Tiefpassfilter dank lückenlosem Lens-on-Chip-Design und einer speziellen Nano-AR (Antireflexions-) Beschichtung auf dem Sensorglas das Licht besonders effizient. So wird ein ISO-Bereich von 100 bis 32.000 (erweiterbar auf ISO 50 bis 102.400 für Fotos) und ein Dynamikumfang von 15 Blendenstufen bei niedrigen ISO Einstellungen möglich. Die Kamera unterstützt zudem die Bildausgabe im 14-Bit-RAW-Format. Ganz neu ist der Pixel Shift Mehrfachaufnahme-Modus, in dem die Kamera den Sensor präzise in Ein-Pixel-Schritten verschiebt, um vier einzelne Bilder zu erzeugen, die mit der „Imaging Edge“ Software Suite zu einem Foto mit insgesamt 169,6 Megapixeln zusammengesetzt werden. 

Der optische 5-Achsen-Bildstabilisator ermöglicht um 5,5 EV-Stufen kürzere Belichtungszeiten und sorgt auch für ruhige Videos. Die werden in 4K über die ganze Breite des Vollformatsensors mit voller Pixelauslesung und ohne Pixel-Binning aufgenommen. Eine neue HLG (Hybrid Log-Gamma) Aufnahmefunktion unterstützt einen Instant HDR Workflow, der bei der Wiedergabe auf HDR Fernsehern zu sehr realistischen Bildern führt. S-Log 2 und S-Log 3 bieten Flexibilität bei Farbverläufen. Mit der Kamera können bis zu 120 Bilder pro Sekunde in Full HD mit bis zu 100 Mbit/s aufgenommen werden. Damit sind vier- bis fünffache Zeitlupenaufnahmen in Full HD mit Autofokus Tracking möglich.

Die Alpha 7R III ist mit einem neuen, besonders hellen Quad-VGA OLED Tru-Finder mit ca. 3.686.000 Pixeln ausgestattet. Die Bildwiederholrate kann auf 60 oder 120 Bilder pro Sekunde eingestellt werden. Das LC Display wurde ebenfalls überarbeitet und bietet jetzt eine Auflösung von 1,44 Millionen Punkten mit WhiteMagic Technologie für eine bessere Erkennbarkeit bei hellem Licht.

Die neue Kamera wurde auf die Anforderungen von Profis zugeschnitten. Einer der zwei Speicherkartenslots unterstützt SD Speicherkarten vom Typ UHS-II. So können Nutzer JPEG und RAW Aufnahmen separat verwalten oder Fotos von Videos trennen. Auch Relaisaufnahmen sind möglich. Die Akkulaufzeit wurde im Vergleich zum Vorgänger um den Faktor 2,2 verlängert.

Die Alpha 7R III ermöglicht die Übertragung von Dateien per WiFi an Smartphones, Tablets oder Computer. Ein SuperSpeed USB (USB 3.1 Gen1) USB Type-C Anschluss ist ebenfalls vorhanden und bietet mehr Flexibilität bei der Stromversorgung sowie eine schnellere Bildübertragung bei Anschluss an einen PC. Die Kamera ist klein und kompakt und wiegt nur 652 Gramm.

Die Sony Alpha 7R III ist ab November für 3.500 Euro (UVP) erhältlich.

zu allen aktuellen Meldungen